Das Projekt

Mit dem Projekt „2000 m2 für unser Essen – Förderung einer nachhaltigen Agrar- und Esskultur in Luxemburg“, das vom Nachhaltigkeitsministerium finanziert wird, stellen natur&ëmwelt a.s.b.l., co-labor s.c. und IBLA a.s.b.l. auf 2000 m2 die Zusammenhänge zwischen Ernährungsgewohnheiten, landwirtschaftlicher Fläche und Umweltschutz anhand des Feldes am Haus vun der Natur in Kockelscheuer dar und machen jenes begehbar.

Alle anzeigen

Neuigkeiten

  • Kreislaufwirtschaft – Ausgangspunkt der biologischen Landwirtschaft

    Die Kreislaufwirtschaft ist, im Gegensatz zur gängigen linearen Wirtschaft, ein Modell für Produktion und Verbrauch, das auf der Wiederverwendung, Reparatur und dem Recycling vorhandener Materialien und damit auf der Verlängerung des Produktlebenszyklus basiert (Kirchherr et al. 2017). Das übergeordnete Ziel besteht darin, den Abfall und den Rohstoffverbrauch auf ein Minimum zu reduzieren und einen zusätzlichen […]

    Mehr darüber lesen
  • Luxemburgischer Overshoot Day

    Würde die Weltbevölkerung wie die Bürger Luxemburgs leben, bräuchten wir fast 8 Planeten pro Jahr, was den zweithöchsten Flächenverbrauch von 12,7 globalen Hektar (gha) der Welt darstellt (Link zum Blogartikel Ecological Footprint aus Januar 2021). Der Ökologische Fußabdruck der in Luxemburg verbrauchten Lebensmittel im Jahr 2018 summierte sich dabei auf 2,1 gha pro Kopf, was […]

    Mehr darüber lesen
  • Ecological Footprint – Reloaded

    Das Global Footprint Network (www.footprintnetwork.org) berechnet den Ökologischen Fußabdruck einzelner Länder sowie weltweit unter Verwendung einer Art Buchhaltung für natürliche Ressourcen anhand globaler Hektar (u.a. unter Berücksichtigung der Rohstoffe und des bei der Produktion emittierten CO2 und der CO2-Äquivalente) und stellt diesen den verfügbaren Kapazitäten an globalen Hektar (u.a. für die Produktion der Rohstoffe sowie […]

    Mehr darüber lesen

Agenda

No Upcoming Events Found

Zum Weltacker

Partner